Kornwestheim Fürs Auge, fürs Wohlbefinden und für die Natur

Von
Für diesen und zwölf weitere schmückende Teilnehmer gab es einen Sonderpreis. Foto: zugesandt

Kornwestheim - Blumenwerbeabend war stets die Veranstaltung überschrieben, bei der der Obst- und Gartenbauverein und die Stadt Kornwestheim den Garten- und Balkonbesitzern ihren Dank aussprachen, die sich bei der Gestaltung besonders viel Mühe gegeben hatten. Gegen Blumen- und Blütenpracht sprach auch in diesem Jahr nichts, wohl aber gegen eine Veranstaltung mit vielen Menschen. Und so bekamen die Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbs dieser Tage ihre Urkunden und Gutscheine, sofern die Juroren die Gestaltung preiswürdig empfanden. Aber das tun sie fast immer, denn die Anstrengung fürs Grün in der Stadt will man auch honorieren. 61 erste Preise, 71 zweite Preise und 20 dritte Preise sprach der Verein aus. Hinzu kommen 13 Sonderpreise, die es für besonders gestaltete Gärten und Balkone gibt.

Zusätzlich zu Urkunde und Gutschein bekamen die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Schreiben von Oberbürgermeisterin Ursula Keck. „Durch die Pflege Ihres Gartenschmucks, der Verschönerung von Balkonen und Fenstern leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu der bunten Vielfalt, die unsere Stadt lebens- und liebenswert macht“, schreibt die OB. Weiter heißt es: „Mit Ihrem grünen Daumen und Ihrer Leidenschaft machen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Mitmenschen eine große Freude.“ Der Obst- und Gartenbauverein betont auch die ökologische Funktion des Wettbewerbs. Pflanzen verbesserten das Mikroklima, Tröge, Kübel und Balkonkästen seien richtige Insektenhotels, die bunten Artenmischungen an Blühpflanzen wiesen oft eine größere Biodiversität auf als mancher Bereich in der Landwirtschaft.

Bitter wäre es, wenn der Blumenwerbeabend auch im kommenden Jahr nicht stattfinden könnte, denn dann feiert der Wettbewerb gleich zwei runde Festtage. Vor 90 Jahren wurde der Wettbewerb ins Leben gerufen. Nach einer Pause in den Kriegs- und Nachkriegsjahren startete er wieder 1956, also vor 65 Jahren.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen