Kornwestheim Joppien kritisiert seine Partei

Von
Wahlplakat der Grünen. Foto: Arne Dedert/dpa

Kornwestheim - Herr Joppien, sind Sie Team Baerbock – oder hätten Sie lieber Herrn Habeck als Grünen-Kanzlerkandidaten gesehen?

Mittlerweile bin ich ganz klar Team Baerbock. Allerdings war ich – ironischerweise – vor der Nominierung sehr neutral, habe die Vorteile beider Kandidaten gesehen. Mittlerweile hat mich Annalena Baerbock überzeugt, sie ist inhaltlich sehr stark, kennt unser Wahlprogramm gut, hat eine Vision, auch über vier Jahre hinaus. Das sehe ich bei Herrn Laschet und Herrn Scholz übrigens nicht. Ich bin mir sicher, dass sie die richtige Kandidatin für unsere Partei ist und eine guter Kanzlerin für Deutschland wäre.

Wie erklären Sie sich, dass die Grünen trotzdem viele Prozentpunkte in den Umfragen verloren haben?

Es sind Fehler im Wahlkampf gemacht worden, es gab Patzer von Seiten des grünen Wahlkampfteams – das lässt sich nicht entschuldigen oder wegdiskutieren. Ich denke da etwa an die Plagiatsvorwürfe in Bezug auf Annalena Baerbocks Buch. Solche Pannen wären vermeidbar gewesen. Noch dazu geht es viel um das persönliche Auftreten, weniger um die angesprochenen Inhalte. Davon profitiert derzeit SPD-Mann Scholz.

Wie erleben Sie den Wahlkampf vor Ort?

Wahlkampf ist zurzeit nicht leicht – er fällt in die Ferienzeit, es ist aktuell schwierig, große Veranstaltungen umzusetzen. Wir bieten aber einige Stände an. Unsere Bundestagskandidatin Sandra Detzer kommt auch noch nach Kornwestheim. Am Samstag werden wir uns zudem am Parking Day beteiligen, zwei Parkplätze in Kornwestheim sperren und zeigen, wie man sie anders nutzen kann.

Würden Sie Rot-grün unterstützen?

Grün-rot wäre mir natürlich lieber, aber ich könnte einer rot-grünen Regierung natürlich mehr abgewinnen als einem Neuaufguss der großen Koalition. Das war nämlich Stillstand pur. Wir kämpfen als Grüne für die Kanzlerschaft, aber wenn es dafür nicht reicht, dann sind wir bereit, eine starke grüne Stimme in der nächsten Koalition beizusteuern. Die brauchen wir in Deutschland, sonst werden wir die Probleme, die auf uns zukommen, nicht lösen.

Könnte die Linkspartei mit ins Boot?

Wir arbeiten hier in Kornwestheim gut mit der Linken zusammen. Auf Bundesebene leistet sie sich außenpolitisch einige Patzer, aber ich persönlich wäre eher für eine Koalition mit der Linken als mit der FDP, deren Positionen zu Klimaschutz und Wirtschaft mir große Bauchschmerzen bereiten.

Artikel bewerten
5
loading