Kornwestheim Kein Weihnachtsmarkt, kein Streetfood

Von Peter Meuer und Marius Venturini
Zuletzt im Jahr 2019: Weihnachtsmarkt in Kornwestheim Foto: Archiv/Peter Mann

Kornwestheim - Der Kornwestheimer Streetfood-Wintermarkt und der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt worden. Der Streetfood-Markt hätte vom 25. bis zum 28. November rund um den Holzgrundplatz für kulinarische Höhepunkte sorgen sollen, der Weihnachtsmarkt war für das folgende Wochenende auf dem Marktplatz geplant – eigentlich war die Planung hier bereits coronakonform angepasst gewesen, gewöhnlich findet er im Alten Dorf statt.

Nicht vertretbar, die Veranstaltungen stattfinden zu lassen

Die Entscheidung, beide Veranstaltungen abzusagen hatte die Kornwestheimer Verwaltungsspitze am Dienstagmittag in Absprache mit den beteiligten Akteuren getroffen, heißt es aus dem Rathaus. „Unter Berücksichtigung des aktuellen Inzidenzwertes und der hohen Auslastung auf den Intensivstationen der Krankenhäuser halten wir es nicht für vertretbar, diese Veranstaltung durchzuführen“, so Erster Bürgermeister Daniel Güthler zum Weihnachtsmarkt. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, halte die Absage angesichts der Entwicklung der vergangenen Tage jedoch für den richtigen Weg, sagte Güthler weiter. „Wir hatten uns schon im Vorfeld mit der Stadtverwaltung darauf verständigt, dass wir den Streetfood-Wintermarkt und den Weihnachtsmarkt koppeln“, ergänzte Tom Sanchez, Chef des Foodmarkt-Veranstalters Procity. Heißt: Hätte der Weihnachtsmarkt unter 2-G-Regeln stattgefunden, wäre dies auch auf den Streetfood-Wintermarkt angewandt worden. Nun wird beides gleichermaßen abgesagt. „Es sind zwei ähnliche Veranstaltungen“, sagt Sanchez. Da wäre es nur schwer zu vermitteln gewesen, warum die eine stattfinden kann und die andere nicht.

Veranstalter hatte bis zuletzt gehofft

Der Veranstalter hatte bis zuletzt gehofft, dass sein Wintermarkt mit Burritos, Baumstriezeln und Burgern doch noch in irgendeiner Weise stattfinden kann. Sanchez: „Falls die 2-G-Plus-Regeln zum Tragen gekommen wären, hätten wir direkt neben dem Einlass auch eine Teststelle aufbauen können.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Weihnachtsmarkt schon 2020 abgesagt

Immerhin: Denjenigen, die sich auf den Weihnachtsmarkt, den die Vereine federführend bespielen, vorbereitet haben, die gebastelt und gewerkelt haben, will die Stadtverwaltung jetzt eine Möglichkeit bieten, ihre Produkte zu verkaufen. So ist geplant, den Hobby-Künstlern zwei oder drei Stände auf dem Wochenmarkt zur Verfügung zu stellen, an denen sie ihre Produkte an den Mann und die Frau bringen können. „Damit wollen wir einen Beitrag leisten, den Schaden, der durch die Absage entstanden ist, zu reduzieren“, so Güthler. Gleichzeitig sollen die Kornwestheimer die Möglichkeit erhalten, sich mit Selbstgemachtem, Dekorativem und Weihnachtlichem einzudecken.

Artikel bewerten
6
loading