Kornwestheim Landratsamt plant einen Pflegestützpunkt

Von
Pflegebedürftige und deren Angehörige können sich künftig in Kornwestheim beraten lassen. Foto: dpa/Patrick Pleul

Kornwestheim - Das Landratsamt plant, einen Pflegestützpunkt in Kornwestheim einzurichten. Das teilt die Stadt Kornwestheim mit. Aufgabe der Einrichtung ist es, Pflegebedürftige und deren Angehörige zu beraten, welche Möglichkeiten der Unterstützung es gibt.

Die Mitarbeiter des Pflegestützpunktes helfen bei der Suche nach einem Heimplatz oder eines passenden Pflegedienstes, sie vermitteln Pflegekurse und stellen den Kontakt zu Selbsthilfegruppen her. Außerdem beantworten sie Fragen zum Leben mit Demenz, zu ambulanten Hilfen wie dem Essen auf Rädern, zu barrierefreiem Wohnen, zur Pflegeversicherung und weiteren Leistungsansprüchen sowie zu anderen organisatorischen und rechtlichen Angelegenheiten wie den Aspekten Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die Beratung kann persönlich oder telefonisch stattfinden. Ein persönliches Treffen muss allerdings am Telefon vereinbart werden. Die Beratung ist nach Angaben des Landratsamtes unabhängig und neutral, vertraulich und kostenfrei.

Bisher gibt es bereits zwei Pflegestützpunkte im Landkreis: einen in Bietigheim-Bissingen und einen in Ludwigsburg. In Kornwestheim will die Stadt künftig die Räumlichkeiten dazu zur Verfügung stellen. Das hatte Oberbürgermeisterin Ursula Keck bereits im vergangenen Herbst angekündigt. Wo der Mitarbeiter des Landratsamtes sein Büro in der Stadt beziehen wird, stehe noch nicht fest, hieß es nun. Auch ab wann der Pflegestützpunkt besetzt sein wird, ist ebenfalls noch nicht klar. Die Stadt sieht das zusätzliche Angebot als einen Baustein für die Seniorenarbeit in Kornwestheim.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen