Kornwestheim Müll: Bauhof hat nach Silvester viel zu tun

Von
Symboldbild: Müll nach Silvester auf der Straße. Foto: dpa

Kornwestheim - So viel lässt sich sagen: Auch in Kornwestheim wurde in der Silvesternacht wieder geböllert, was das Zeug hält. Und nicht jeder, der das neue Jahr auf diese Weise begrüßte, räumte seinen Müll hinterher selbst weg. Überreste in Form von Pappröhren, Flaschen, Holzstäben und Raketenhülsen fanden sich auf den Straßen im gesamten Stadtgebiet.

Einige unserer Leser haben bei dem Thema eine eher kurze Zündschnur. Mehrere Beschwerden gingen ein. Von jeder Menge Dreck auf dem Kinderspielplatz am Iltisweg wurde uns beispielsweise berichtet, auch unter der Gumpenbachbrücke soll es schlimm ausgesehen haben, so hieß es.

Von Müll und Dreck am Neujahrsmorgen berichtet auch die Stadt. „Die Reinigungsarbeiten nach Silvester bedeuten auf jeden Fall Mehrarbeit für das Bauhofteam“, berichtet Sarah Klein von der Stabsstelle Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit in der Kornwestheimer Verwaltung. Es seien zehn Mitarbeiter für die Reinigungsarbeiten nach Silvester im gesamten Stadtgebiet sowie in Pattonville unterwegs, ergänzt sie – und führt aus, die Reinigungsarbeiten würden mindestens noch den heutigen Donnerstag in Anspruch nehmen. Los ging es mit dem großen Reinemachen bereits am Dienstag, zwischen 7 und 9 Uhr wurde der Marktplatz gesäubert.

Indes: Dreckiger als in den vergangenen Jahren nach Silvester ist es in Kornwestheim auch diesmal laut der Stadt nicht. „Das Müllaufkommen war nicht größer“, betont Sarah Klein. Und auch die „Brennpunkte“ seien die gleichen wie sonst auch – viel Müll gab es etwa am Marktplatz, am Bahnhofsvorplatz, entlang der Stuttgarter Straße, an der Stammheimer Brücke, der Flixbushaltestelle und auch auf dem Marktplatz in Pattonville.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen