Kornwestheim Organisatoren reagieren auf Corona-Virus

Von
Veranstaltungen wie die Musiknacht Kornwestheim werden wegen des Corona-Virus verschoben oder sogar abgesagt. Foto: Archiv/Peter Mann

Kornwestheim - Kleidermarkt, Vortrag, Konzerte, Proben, Jahreshauptversammlungen, die Musiknacht – Organisatoren und Vereine reagieren auf das Corona-Virus und blasen ihre Veranstaltungen ab. Sie hoffen so, die Ausbreitung des Virus verlangsamen zu können. Ein Überblick über das, was in den kommenden Tagen und Wochen alles nicht stattfinden wird:

Die Schiller-Volkshochschule hat den Vortrag „Mensch und Maschine – wer programmiert wen?“ mit Ranga Yogeshwar abgesagt. Der Moderator sollte am Freitagabend im Festsaal des K referieren. „Bis zuletzt war geplant, die ausverkaufte Veranstaltung unter Beachtung der gängigen Hygieneregeln und Vorsichtsmaßnahmen durchzuführen“, schreibt die VHS. Die sich täglich ändernde dynamische Lage und die aktuell deutlich gestiegene Zahl von Infizierten in Deutschland erfordere aber eine neue Bewertung der Situation. 700 Menschen hatten ein Ticket erworben. Weil gleichzeitig im Theatersaal ein Stück über die Lehmann-Brothers gezeigt wird, wären mehr als 1000 Menschen im K gewesen. Während die Stadt bis dato die Theateraufführung am Freitag nicht absagte, streicht die VHS ihren Vortragsabend. Man bemühe sich, so VHS-Leiter Jürgen Schmiedel, um einen Ersatztermin, gekaufte Tickets würden ihre Gültigkeit behalten.

Die Musiknacht, die am 4. April nicht nur über eine, sondern gleich über mehrere Bühnen gehen sollte, wird voraussichtlich auf den 6. Juni verschoben. Bereits gekaufte Tickets würden ihre Gültigkeit behalten, sagt Organisator Marcel Demirok. „Wir wissen zwar nicht, wie es in drei Monaten aussieht, aber hoffentlich wird dann die Lage besser sein.“ Aus Sorgfaltspflicht gegenüber den Gästen hätten die Gastronomen, die sich an der Musiknacht beteiligen, viel Verständnis für das Verschieben gehabt. Die Vorbereitungen für den neuen Termin hätten bereits begonnen, so Demirok. Etwa 70 Prozent der Musikgruppen, die für den 4. April engagiert waren, würden auch den neuen Termin einrichten können. Am Programm werde es daher wohl nur wenige Änderungen geben, so Demirok.

Die katholische St.-Martinus-Gemeinde hat den für Samstag vorgesehenen Kleidermarkt im Martinisaal abgesagt.

Der Männergesangverein wird sein Jahreskonzert – es sollte am 25. April im K stattfinden – zunächst einmal nicht ausrichten. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, betont Vorstand Claus Kilgus. Aber „im Hinblick auf die Fürsorgepflicht den Sängern gegenüber“ und um das Risiko einer Verbreitung des Virus zu minimieren, habe man sich zu diesem Schritt durchgerungen. Auch die wöchentliche Singstunde ist bis zum 21. April gestrichen.

Die Städtischen Orchester haben gleich drei Veranstaltungen abgesagt – die für Freitagabend geplante Jahreshauptversammlung im Versammlungssaal der Galerie, das Jahreskonzert mit Jugendblasorchester und Großem Blasorchester am 4. April im K und das Frühjahrskonzert (Sinfonieorchester und Akkordeonorchester) am 26. April ebenfalls im K. Der Probenbetrieb, so der Vorsitzende Michael Meyle, ruhe konsequenterweise bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

Der Förderverein Miteinander des Jakob-Sigle-Heims zieht mit seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 19. März, 18 Uhr, um. Die Mitglieder treffen sich nicht mehr im Heim, sondern im Restaurant Applaus im K.

Weitere Absagen und Konsequenzen von Corona

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen