Kornwestheim Realschule: Klasse in Quarantäne

Von
Schüler einer neunten Klasse der Realschule und Lehrer müssen wieder von daheim aus arbeiten. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Kornwestheim - Nun hat es auch die Kornwestheimer Theodor-Heuss-Realschule erwischt: Eine komplette Klasse aus der Jahrgangsstufe neun ist in Quarantäne geschickt worden, nachdem eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Das Ergebnis lag am Donnerstag vor.

Die Mitschülerinnen und Mitschüler des Mädchens sowie die Lehrkräfte, die in der Klasse unterrichtet haben, befinden sich nun in einer zehntägigen Quarantäne. Die Eltern sind unverzüglich informiert worden, auch das Staatliche Schulamt wurde von der Stadt Kornwestheim in Kenntnis gesetzt. Die Jugendlichen werden während ihrer häuslichen Quarantäne am Fernlern­unterricht teilnehmen.

In den vergangenen Tagen gab es deutschlandweit immer wieder Meldungen von Schulklassen, die in Quarantäne müssen. Zuletzt mussten etwa in Stuttgart 40 Klassen zuhause bleiben, allein am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium waren acht Klassen und zwölf Lehrer betroffen.

Auch im Kreis Ludwigsburg steigen die Fallzahlen wieder an. Zu Beginn dieser Woche sprach das Gesundheitsamt in Ludwigsburg von mindestens sechs betroffenen Klassen im Landkreis. Lehrer und Gesundheitsamt müssen rasch reagieren, wenn Schüler, deren Familienangehörige oder etwa auch deren Mannschaftskameraden aus dem Sportverein an Covid-19 erkrankt sind. Die Schüler gelten meistens als Kontaktperson der Gruppe 1 und müssen isoliert werden.

Insgesamt stieg die Anzahl der gemeldeten Covid-19-Infektionen im Landkreis zuletzt Mitte dieser Woche um 20 Fälle, das Gesundheitsamt registrierte seit Beginn der Pandemie 2687 Fälle, von denen der überwiegende Teil wieder genesen ist. Um die Situation vor allem an den Schulen besser handhaben zu können, haben Kultus- und Sozialministerium sich darauf geeinigt, dass der Zeitraum für die kostenlosen Testmöglichkeiten fürs Personal an Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege bis einschließlich 1. November verlängert wird. Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, die Kindertagespflegepersonen und das weitere Personal in den Einrichtungen können die Tests auf das Coronavirus in diesem erweiterten Zeitraum wahrnehmen.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen