Kornwestheim Rennrad-Raser kommt davon

Von
Polizei im Einsatz Foto:  

Kornwestheim - Die Polizei hat die Ermittlungen gegen einen Rennradfahrer ohne Erfolg abgeschlossen. Das teilte die Polizeisprecherin Yvonne Schächtele nun mit. Der Unbekannte soll am 20. September mit hoher Geschwindigkeit auf der Kornwestheimer Solitudeallee unterwegs gewesen sein und dort den elf Jahre alten BMX-Fahrer Theo Heidebrecht im Vorbeifahren von dessen Fahrrad gestoßen haben. Danach fuhr der Radler weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Junge brach sich bei dem Sturz das Schlüsselbein.

Die Eltern machten den Fall öffentlich, auf Instagram lasen und kommentierten binnen weniger Stunden Tausende einen entsprechenden Post. In der Folge ermittelte auch die Verkehrspolizei gegen den Radfahrer, den Zeugen als einen Mann Mitte 50 beschrieben. „Die Ermittlungen haben aber zu keinem Tatverdächtigen geführt“, berichtete Schächtele nun. Der Fall werde an die Staatsanwaltschaft übergeben, die darüber entscheidet, ob er eingestellt wird. Dem jungen BMX-Fahrer geht es mittlerweile besser, seine Genesung dauert allerdings ungewöhnlich lange, noch im Dezember war der Bruch nicht ganz verheilt.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen