Kornwestheim Roter Flitzer unterwegs nach Maulbronn

Von red
Der Kloster Flitzer fährt von Stuttgart über Kornwestheim nach Maulbronn. Foto: Förderverein Schienenbus

Der in Kornwestheim beheimatete Rote Flitzer wird in den Sommerferien zum sogenannten Kloster Flitzer. Er transportiert Fahrgäste von Stuttgart ohne Umstieg zum Kloster Maulbronn, einem Unesco-Weltkulturerbe. Freilich kann man auch in Kornwestheim zusteigen sowie in Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Mühlacker.

Der Kloster Flitzer ist bis zum 11. September unterwegs und ist ein Angebot des baden-württembergischen Verkehrsministeriums und des Fördervereins Schienenbus. „Busse und Bahnen sollen in allen Lebensbereichen der Bürgerinnen und Bürger eine echte Alternative zum Auto bieten“, sagt Berthold Frieß, Ministerialdirektor im Verkehrsministerium. „Dieses Ziel setzt das Land Baden-Württemberg im Ausflugsverkehr konsequent mit dem Freizeitexpress Kloster Flitzer um.“

Führung durch Stadt und Kloster

Bei der ersten Fahrt vor knapp einer Woche bot Michael Hörrmann, der Geschäftsführer von Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, eine Führung durch die Stadt und das Kloster Maulbronn an. Er freute sich darüber, mit dem Zug anreisen zu können. „Initiativen, die unseren Gästen ermöglichen, die Klöster und Schlösser mit öffentlichen Verkehrsmitteln besser zu erreichen, unterstützen wir aus voller Überzeugung“, sagte Hörrmann, „denn der größte Teil des CO2-Fußabdrucks der Staatlichen Schlösser und Gärten entsteht aktuell noch bei der An- und Abreise unserer Gäste.“ Das soll sich ändern. Deshalb bekommen Besucher, die mit dem Zug anreisen, im Kloster Maulbronn einen Nachlass von zehn Euro auf die Eintrittspreise.

Auch der Bürgermeister von Maulbronn, Andreas Felchle, findet die Sonderfahrten gut. „Die Klosterstadt Maulbronn mit ihren Hunderttausenden Besucherinnen und Besuchern muss wieder ans regelmäßige Schienen-Netz“, sagt er, „denn uns ist bewusst, wie wichtig Bahnfahren ist – erst recht in Zeiten der Klimakatastrophe und der Energieversorgungsengpässe.“

Besonderes Fahrerlebnis

Der historische Schienenbus stammt aus den 1950er- und 1960er-Jahren und fuhr bis 1973 noch regelmäßig von Stuttgart nach Maulbronn. „Ich freue mich, dass wir mit unserem Kloster Flitzer wieder an die früheren Fahrten anknüpfen und einem breiten Publikum ein besonderes Fahrerlebnis vermitteln können“, sagt Gerd Hesse, Vorsitzender des Kornwestheimer Fördervereins Schienenbus, „denn der historische Schienenbus bietet rundum einen tollen Panoramablick, Sitze, die jeweils in Fahrtrichtung verstellbar sind, und die Gelegenheit, dem Lokführer mal ‚über die Schulter‘ zu schauen.“

Die Sonderfahrten mit dem Kloster Flitzer ergänzen in den kommenden Wochen das bestehende Angebot mit dem Freizeitexpress Kloster Maulbronn von Pforzheim nach Maulbronn. Für beide Züge sind alle Tickets des ÖPNV gültig; bis Ende August gilt das 9-Euro-Ticket.

Zweimal täglich ist ein Zustieg möglich

Bis Sommerferienende finden zudem an jedem Sonntag Konzerte und Mitmachaktionen im Klosterhof statt.

Jeden Sonntagmorgen und Sonntagmittag fährt der historische Schienenbus ab Stuttgart Hauptbahnhof und erreicht über Kornwestheim, Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Mühlacker den Zielbahnhof Maulbronn. In Kornwestheim können die Fahrgäste jeweils um 10.27 Uhr und 13.19 Uhr zusteigen. Die Ankunft auf der Rückfahrt ist um 12.25 Uhr und 18.30 Uhr in Kornwestheim.

Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau – über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt. Seit 1993 gehört das Kloster zum Unesco-Weltkulturerbe. Führungen finden mehrmals täglich statt. Erwachsene zahlen neun Euro Eintritt, mit Standardführung zwölf Euro und mit Sonderführung 15 Euro. Eine Eintrittskarte für eine Familie kostet 22,50 Euro und mit Führung 33 Euro.

Artikel bewerten
1
loading