Kornwestheim/Pattonville - Sie türmen sich am Eichenweg, an der Schillerschule, am Kimry-Platz oder an der Beethovenstraße (Foto): die ausrangierten Weihnachtsbäume der Kornwestheimer. Nach dem Hin und Her der letzten Woche – dem Ärger um die abgesagte Sammelaktion des CVJM und die anfangs fehlenden Entsorgungsmöglichkeiten für die Pattonviller Tannenbäume – scheinen auch die kritischen Stimmen Frieden mit den städtischen Sammelstellen geschlossen zu haben. Immerhin: Der Plan der Stadtverwaltungen in Kornwestheim und Remseck, die Entsorgung der Weihnachtsbäume möglichst kontaktfrei zu gestalten, ist aufgegangen. Kein städtischer Mitarbeiter, kein Bauhof-Personal und kein CVJM-Mitglied nimmt die Bäume an den Sammelstellen entgegen – nur ein kleines, laminiertes Schild weist auf den genauen Ort hin, wo die Stadtbewohner ihre Christbäume abladen können. Inzwischen türmen sich die Tannen sogar schon so hoch, dass die Sammelstellen von weitem sichtbar sind. Wessen Weihnachtsbaum im heimischen Wohnzimmer immer noch leise Nadeln regnen lässt: Die Sammelstellen bestehen bis zum 11. Januar. Dann werden die aufgehäuften Bäume vom Bauhof entsorgt. Was bleibt ist die Hoffnung, dass im nächsten Jahr wieder der CVJM vorbeikommen kann. (she) Foto: Sophia Herzog