Kornwestheim Schulen und Kitas sind ab Montag dicht

Von
Auch die Silcher-Grundschule ist ab Montag geschlossen. Foto: Marius Venturini

Kornwestheim - Die viel diskutierte „Bundesnotbremse“ greift auch in Kornwestheim. Die Verschärfung des Bundesinfektionsschutzgesetzes ist am Freitag in Kraft getreten. Ab einem Corona-Inzidenzwert von über 165 müssen Schulen und Kitas geschlossen werden. Im Landkreis Ludwigsburg beträgt die Inzidenz aktuell 202,4 (Stand Freitag, 16 Uhr). Bereits seit dem 13. April liegt der Wert im Kreis über der 165er-Grenze.

Nun steigen die Schulen wieder komplett auf Fernlernbetrieb um, bis die Inzidenz wieder darunter liegt. „Ob es Erleichterungen für den Unterricht von Abschlussklassen und an Förderschulen geben wird, ist noch nicht bekannt“, heißt es in einer von der Stadtverwaltung vorbereiteten Mitteilung, die bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am Freitagnachmittag verteilt wurde. Präsenzunterricht, so heißt es außerdem, ist auch bei niedriger Inzidenz nur möglich, wenn Schüler und Lehrer zweimal in der Woche getestet werden.

In den Kindertageseinrichtungen wird von Montag an eine Notbetreuung angeboten. Das Angebot richtet sich an Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind oder glaubhaft versichern können, an ihrem Arbeitsplatz unabkömmlich zu sein. Für die Notbetreuung plant die Stadtverwaltung mit einer Testpflicht von Anfang Mai an. „Wichtig ist, dass sich die Eltern klar machen: Die Tests sind die Voraussetzung dafür, dass die Kitas wieder öffnen“, so Oberbürgermeisterin Ursula Keck beim Pressetermin. Es sei ein wichtiger Beitrag, den die Eltern leisten könnten, „und die Möglichkeit, den Service einer Einrichtung auch weiter zu sichern“. Die Verwaltung appelliere jedoch an die Eltern, schon jetzt ihre Einwilligung zur Testung ihrer Kinder zu geben, um mögliche Infektionsketten zu durchbrechen.

Birgit Scheurer, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Bildung, betont: „Es ist wichtig, über die Tests aufzuklären.“ Vorbehalte abzubauen, das habe in der Modelleinrichtung im Kinderhaus Daimlerstraße sehr gut funktioniert. „Den Kindern macht das gar nicht viel aus, ganz im Gegenteil.“ Ursula Keck ergänzt: „Es entsteht oft ein Gruppengefühl.“ Die Kinder in der Kita Daimlerstraße testen sich unter Anleitung von geschultem Personal zweimal pro Woche selbst.

Die Mitglieder des Gesamtelternbeirates sind von der Stadt am Freitagmittag über das weitere Vorgehen – auch über die geplante Testpflicht für die Notbetreuung – informiert worden. „Man unterstützt uns da“, sagt Birgit Scheurer. Übrigens: Kinder, die bereits an Covid-19 erkrankt waren und wieder genesen sind, benötigen keinen Test. Voraussetzung: Die Eltern müssen über einen Nachweis der per PCR-Test bestätigten Infektion verfügen. Das Ergebnis dieses PCR-Tests darf höchstens sechs Monate zurückliegen.

Die Kornwestheimer Stadtverwaltung richtet von Montag, 26. April, an eine Hotline für Fragen rund um die Kita-Betreuung ein. Diese ist montags von 8.30 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0 71 54/2 02 22 22 zu erreichen.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen