Kornwestheim Soldaten sind ins K eingerückt

Von
Bundeswehr-Besuch: Landrat Dietmar Allgaier und Oberbürgermeisterin Ursula Keck Foto: z

Kornwestheim - Eigentlich sind zehn Soldaten des Jägerbataillons 292 der Deutsch-Französischen Brigade in Donaueschingen stationiert. Nun helfen sie aber in Kornwestheim aus. Ihre Aufgabe besteht darin, telefonisch die Kontaktketten von Menschen nachzuvollziehen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Angerückt sind die Soldaten bereits am 12. April, ihre Arbeitsplätze befinden sich im Veranstaltungsraum des K. Dort ist eigens eine kleine Telefonzentrale eingerichtet worden. Weitere 15 Uniformierte sind schon seit November 2020 im Kornwestheimer Feuerwehrgerätehaus am Kimryplatz im Einsatz. Die Aufgabe der Soldaten besteht ausschließlich in der Kontaktnachverfolgung.

Der Landrat dankt den Soldaten

Das Landratsamt hat darüber hinaus eigens Aushilfskräfte und Studierende eingestellt und geschult. 13 von ihnen informieren die Betroffenen ebenfalls von Kornwestheim aus über die geltenden Quarantäneregeln, beantworten Fragen und ermitteln die epidemiologischen Zusammenhänge. Ihre Arbeitsplätze befinden sich seit 26. April direkt gegenüber dem K im Großen Saal der Musikschule.

Landrat Dietmar Allgaier und Oberbürgermeisterin Ursula Keck haben dieser Tage den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Soldaten einen Besuch abgestattet. „Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie uns in der Pandemiezeit unterstützen“, richtete sich die OB an die Helfer. Das Telefon sei zu einem wichtigen Medium in dieser Zeit geworden, fügte das Stadtoberhaupt hinzu.

„Die Ermittlung Infizierter und das Kontaktpersonen-Management verfügen nach wie vor über große Bedeutung“, betonte Landrat Dietmar Allgaier, der Major Matthias Speidel von der Deutsch-Französischen Brigade für die Unterstützung dankte. Dietmar Allgaier war einst Erster Bürgermeister in Kornwestheim und ist mit den Gegebenheiten vor Ort bestens vertraut. Mit der Nutzung des Großen Saals im Haus der Musik habe man eine gute Lösung gefunden, die Abstandsregeln könnten eingehalten werden. Die Idee, das K sowie die Musikschule anzumieten, stammten von Allgaier höchstselbst. Wie Andreas Fritz, Sprecher des Landratsamtes, auf Nachfrage mitteilt, habe aber in allen Räumlichkeiten in Kornwestheim die EDV-Infrastruktur aufgebaut werden müssen.

Vier Außenstellen

Damit sind im Landkreis Ludwigsburg aktuell insgesamt 105 Personen im Bereich der Ermittlung und 99 im Bereich der Nachverfolgung von Kontaktpersonen tätig – das schließt die uniformierten Helfer mit ein. Das Gesundheitsamt des Landkreises Ludwigsburg verfügt darüber hinaus mittlerweile über vier Außenstellen: Eine befindet sich in der Schultheiß-Köhle-Straße in Ludwigsburg-Pflugfelden, eine zweite auf dem Wasen in Ludwigsburg-Schlösslesfeld, hinzu kommen die beiden in Kornwestheim in der Feuerwehr sowie nun im Kulturkarree.

Terminiert ist der Einsatz der Bundeswehrsoldaten zunächst bis zum 31. Juli – Eine Verlängerung scheint aber auch diesmal nicht ausgeschlossen zu sein. Die Soldaten in der Kornwestheimer Feuerwache hätten ursprünglich bereits am 4. Dezember 2020 wieder abrücken sollen. Sie sind noch immer da.

Artikel bewerten
5
loading
 
 

Sonderthemen