Kornwestheim SVK sagt sein Pfingstturnier ab

Von
Das SVK-Pfingstturnier 2018 Foto: Archiv/Peter Mann

Kornwesthem - Mehr als 30 Jahre hatte das Jugend-Pfingstturnier des SV Kornwestheim ohne Unterbrechung steigen können. In diesem Jahr zwingt die Corona-Pandemie den SVK zu einer Pause. „Es uns sehr schwer gefallen, das Turnier abzusagen“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Uwe Sülzle.

Mehr als 80 Mannschaften hatten bereits zugesagt, ihnen hat der Verein nun schweren Herzens abgesagt. „Obwohl von Verbandsseite aus noch keine klare Entscheidung über das allgemeine Fußballgeschehen im Juni vorliegt, sehen wir uns außerstande, die bis dahin sicherlich noch geltenden Hygienevorschriften und die Vorschriften nach der Corona-Verordnung bei diesem Mammutturnier vollständig erfüllen zu können“, so Sülzle.

Eines ist allerdings auch klar: Überraschend kam diese Absage für alle Beteiligten nicht. „Schwergefallen ist es aber trotzdem, das Turnier ist wie ein kleines Baby von uns“, sagt SVK-Jugendleiter Simon Huijsmann. Denn es sei in jedem Jahr toll zu sehen, wie sich Kinder und auch Eltern reinhängen. „Außerdem fehlt uns natürlich jetzt eine finanzielle Einnahmequelle“, fügt Huijsmann hinzu. Um welchen Betrag es dabei genau geht, will er aber nicht verraten.

„Wie sich der finanzielle Verlust, der durch die Absage des Turniers entsteht, auf die kommende Jugendarbeit auswirkt, kann noch nicht abgeschätzt werden“, malt Uwe Sülzle ein nicht gerade rosiges Szenario. Sülzle und Huijsmann sind sich jedoch sicher, dass das Pfingstturnier im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden kann. Und bis dahin wird es wohl auch wieder einen Ligabetrieb bei der Jugend geben. In diesem Jahr aber rechnet Huijsmann erst im Oktober mit den ersten Spielen. „Eigentlich hätte es vom Württembergischen Fußballverband schon längst eine Mitteilung geben sollen, aber da wartet man auf die Bundesliga“, sagt er verärgert. „Ich finde es unfair, dass man alles von den Profis abhängig macht.“

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen