Kornwestheim Und pünktlich kommt die Sonne raus

Von
Der Erste Beigeordnete Daniel Güthler, Oberbürgermeisterin Ursula Keck und Bauhofleiterin Martina Kurz (von links) besuchten zur Wiedereröffnung den Spielplatz im Stadtpark. Im Hintergrund spielen Eltern und Kinder. Foto: Peter Meuer

Kornwestheim - Seit Mittwoch hat die Stadt Kornwestheim ihre Spielplätze – 17 sind es an der Zahl – wieder geöffnet, auch das halbe Dutzend Spielplätze in Pattonville darf wieder genutzt werden.

Bei bestem Freiluft-Wetter besuchten daher am Nachmittag die Oberbürgermeisterin Ursula Keck, der Erste Beigeordnete Daniel Güthler und Bauhofleiterin Martina Kurz die Spielgeräte im Salamander-Stadtpark, um über die Wiedereröffnung zu informieren. Die Spielplätze waren aufgrund der Corona-Pandemie wochenlang geschlossen, nach den jüngsten Beratungen von Bund und Ländern dürfen sie nun aber – unter Auflagen – wieder für Eltern und Kinder zugänglich gemacht werden.

Beim Spielen müssen Mindestabstände von 1,5 Metern eingehalten werden, Eltern oder Betreuungspersonen müssen die Kinder beaufsichtigen, außerdem gibt es, abhängig von der Größe des jeweiligen Spielplatzes eine Höchstmenge an Nutzern – ein Kind pro zehn Quadratmeter Fläche. Weitere Informationen hierzu stehen auf Tafeln, die der Bauhof den Mittwoch über entlang der Spielstätten angebracht hat. Dass es sinnvoll sei, alle Spielplätze auf einmal wieder zu öffnen, betonte Daniel Güthler. „Damit verteilen sich die Nutzer und das Infektionsrisiko sinkt, wenn weniger Kinder pro Spielplatz unterwegs sind“, sagte er.

Oberbürgermeisterin Ursula Keck berichtete, sie habe den Ausflug in den Salamander-Stadtpark genutzt, um mit einigen Eltern zu sprechen. „Die Kornwestheimer sind bislang sehr vernünftig und achtsam mit der Situation umgegangen, die wir wegen Corona haben, haben viel Verständnis gezeigt“, sagte die Verwaltungschefin. „Aber natürlich sind die Menschen froh, wenn sie hier nun wieder eine Möglichkeit haben, draußen unterwegs zu sein und es wieder nutzbare Spielmöglichkeiten für die Kinder gibt“, führte Keck weiter aus.

Sie finde den Spielplatz im Salamander-Stadtpark sehr schön, so die Oberbürgermeisterin. Sie habe es daher natürlich schade gefunden, dass dieser zwischenzeitlich abgesperrt werden musste, ergänzte Keck.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen