Kornwestheim Unterirdisches in Kornwestheim sichtbar machen

Von
Am Kanalnetz wird regelmäßig gearbeitet. Damit transparent wird, wie die Rohre in der Stadt beschaffen sind, wurde nun ein Kanalplan gefordert. Foto: dpa

Kornwestheim - Die vergangenen Tage haben es wieder einmal gezeigt: Heftige Regenfälle können in Windeseile dafür sorgen, dass das Abwasserkanalnetz überfordert ist und Straßen und Keller überflutet sind. Wie ist es in Kornwestheim um das Kanalnetz bestellt? Das möchte gerne der CDU-Fraktionsvorsitzende Hans Bartholomä wissen und hat deshalb einen „allgemeinen Kanalplan“ ins Gespräch gebracht. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik bat er die Stadtverwaltung darum, eine solche Übersicht zu erstellen und aufzuzeigen, wo die Abwasserrohre wie groß sind, wo es Schwachstellen gibt und welche Investitionsmaßnahmen in nächster Zeit vorgesehen sind.

In Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern werde er regelmäßig aufs Kanalnetz angesprochen, und es werde Skepsis laut, ob das Wasser nicht von großen in kleinere Rohre münde und es deshalb zu den Problemen komme. Mit einem Kanal- und einem Strategieplan könne man das Netz transparent machen und Zustimmung zu den Kanalbauarbeiten erreichen, sagte Bartholomä.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen