Kornwestheim Verein von Finanzspritze völlig überrascht

Von
Freuen sich über die Förderung: die Sportler von 46Plus. Foto: z/Conny Wenk

Kornwestheim - Überwältigt, sprachlos, total aus dem Häuschen“ – es sind nur einige der Vokabeln, die den Verantwortlichen des Vereins 46Plus Down-Syndrom Stuttgart derzeit einfallen. Grund für die Freude: Jüngst flatterte eine Mitteilung der Ferry-Porsche-Stiftung ins Haus. Darin verkündet wurden die Preisträger der ersten sogenannten „Ferry-Porsche-Challenge“. Mit diesem Spendenwettbewerb fördert die Stiftung 70 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 1,5 Millionen Euro.

Und als einer von neun Drittplatzierten tauchte hier der Stuttgarter Verein 46Plus auf, der im sportlichen Bereich eine enge Kooperation mit dem SV Kornwestheim pflegt. Genau diese „Sportsparte“, das Sportprojekt FIT (Förderung, Inklusion, Training), erhält nun eine Finanzspritze von insgesamt 33 000 Euro. „Ein Meilenstein auf dem Weg der langfristigen Sicherung der Finanzierung der inklusiven Trainingseinheiten von 46Plussern und anderen Kindern“, schreibt der Verein auf seiner Internetseite.

Vorstandsmitglied Natja Stockhause ist nach wie vor völlig begeistert. „Wahnsinn, dass das gerade unserem kleinen Verein passiert“, sagt sie. Als der Aufruf zur Bewerbung kam, zögerte Stockhause noch – obwohl sie von vielen Seiten aufgefordert wurde. „Diese Förderanträge sind so umfangreich, dass wir es erst gar nicht machen wollten“, berichtet sie. Dann sei jedoch die Stiftung selbst nochmals auf sie zugekommen. So fiel der Entschluss: „Wir machen es doch!“

Also aktivierte Stockhause Anfang des Jahres für das Online-Voting ihr gesamtes Netzwerk, und das zahlte sich aus. Vom 18. Januar an stimmten die Leute ab – und sie fanden das Konzept und den Ansatz von 46Plus offenbar gut. Plötzlich fand sich der Verein beim Ende des Votings gut einen Monat später unter den 35 förderwürdigsten Projekten wieder – und hatte sich somit bereits einen ersten Zuschuss über 8000 Euro gesichert. „Irre, bei mehr als 600 Bewerbungen“, so Stockhause.

Dann ging es vor den Expertenkreis, eine Jury, zu der auch die Chefredakteure von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten, Joachim Dorfs und Christoph Reisinger, gehörten. Eine persönliche Vorstellung fiel aufgrund der Corona-Pandemie aus, also musste es eine vierseitige Präsentation tun. Und dann?

„Dann haben wir erst mal eine Weile nichts mehr gehört“, so Stockhause. Vom Bescheid über den dritten Platz, der dem Verein 46Plus weitere 25 000 Euro einbrachte, wurde sie schließlich vollkommen überrascht.

Bereits im Förderantrag hatte der Verein formuliert, wofür das Geld verwendet werden solle. „Wir wollen auch in Zukunft zu den Special Olympics-Wettkämpfen fahren“, so Stockhause, „und unsere Mannschaft wird immer größer.“ Teilnahmegebühren, Übernachtungskosten auch für Begleitpersonen, all das müsse der Verein stemmen. „Unsere Sportler sollen teilnehmen können, ohne dass ihren Familien deswegen finanzielle Einbußen entstehen“, betont Stockhause. Dank der Ferry-Porsche-Stiftung sei die Teilnahme an Wettkämpfen nun für vier Jahre gesichert.

Die Preisträger

Erste Preise (je 100 000 Euro) Aufwind e.V. (Landkreis Ludwigsburg); Haptik-Labor Uni Leipzig; Irrsinnig Menschlich e.V. (Leipzig/Stuttgart/Kreise Ludwigsburg und Böblingen) und Kinderhelden gGmbH (Stuttgart)

Sonderpreise (je 75 000 Euro) Kreisseniorenrat Böblingen und die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.

Zweite Preise (je 50 000 Euro) Wolfsträne e.V. (Leipzig); Ich kann Leben retten! e.V. (Leipzig); MTV Stuttgart 1843 e.V.; Sportkreis Stuttgart e.V. (Stuttgart); Verein der Palliativ-Care-Teams im Kreis Böblingen e.V.

Dritte Preise (je 25 000 Euro) 46Plus Down-Syndrom Stuttgart e.V.; aus:sicht e.V. (Stuttgart); Förderkreis Neonatologie für das frühgeborene und kranke neugeborene Kind e.V. (Stuttgart); impAct e.V. (Stuttgart/Landkreise Ludwigsburg und Böblingen); Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum e.V. (Stuttgart); Ralf Rangnick-Stiftung (Leipzig); Seehaus e.V. (Leipzig); Uni Leipzig (Leipzig); Verein zur Förderung des Hospiz Stuttgart e.V. (Stuttgart).

Stiftung Die 2018 gegründete Ferry-Porsche-Stiftung fördert und initiiert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen