Kornwestheim Versuchte Tötung: Messerangriff in Wohnheim an der Bolzstraße

Von
Die Polizei musste anrücken. Foto: dpa

Kornwestheim - Anwohner und Spaziergänger schildern die Szenen dramatisch, die sie am Mittwochabend in der Bolzstraße beobachtet haben. An dem Wohnheim für Gastarbeiter hatten mehrere Polizisten ihre Pistolen auf einen Mann gerichtet. Der so Umstellte hielt ein Messer in der Hand und wollte sich nicht ergeben. Er habe damit „herumgefuchtelt“, beschreiben Beobachter die Szene.

Beschwichtigende Worte der Polizeibeamten erzielten keine Wirkung. Die Ordnungshüter näherten sich ihm langsam. Sie rückten dem Mann mit Pfefferspray zu Leibe, brachten ihn schließlich zu Boden, entwaffneten und fixierten ihn. Was zuvor geschehen war, fasst die Polizei folgendermaßen zusammen: Vermutlich habe sich der 33-Jährige, aus Bulgarien stammende Mann, in einem „psychischen Ausnahmezustand“ befunden. In diesem Zustand griff er gegen 20 Uhr einen anderen Bewohner mit dem Messer an – einen 27 Jahre alten, aus Indien stammenden Mann. Er stach mehrmals auf den den Jüngeren ein und verletzte ihn dabei. Ob dem Angriff ein Streit oder eine andere verbale Auseinandersetzung vorausging, ist noch unklar.

Mittlerweile war die Polizei mit mehreren Streifen angerückt. Die Anwohner berichteten von einem „Großaufgebot“. Laut Tanja Wimmer, Sprecherin des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, wurde der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, und anschließend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Der Angriff wird als versuchte Tötung eingestuft.

Die Ludwigsburger Kriminalpolizei ermittele noch die genauen Hintergründe der Tat und befrage Zeugen, so berichtet es Tanja Wimmer weiter. Der 27-Jährige wurde von ebenfalls alarmierten Notärzten und Sanitätern behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Er sei bei dem Angriff schwer verletzt worden, heißt es von Seiten der Polizei. Auch der 33 Jahre alte Angreifer war verletzt worden – als er sich den Polizeibeamten wiedersetzte und diese ihn überwältigten.

 
 

Sonderthemen