Kornwestheim Verwaltung appelliert an Einwohner

Von
Kritikpunkt: Die Mülleimer am Holzgrund- und am Bahnhofsplatz quellen oft über (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/Theresa Kottas-Heldenberg

Kornwestheim - Der Fachbereich Tiefbau und Grünflächen der Stadt Kornwestheim hat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats auf gleich zwei Anfragen betreffend des Holzgrundplatzes in der Innenstadt geantwortet. In der Gemeinderatssitzung am 25. Februar hatte Stadtrat Klaus-Dieter Holzscheiter (Freie Wähler) über den Rollsplit geklagt, der nach den Wintermonaten noch auf dem Holzgrundplatz herumliege, es sehe dort deshalb „furchtbar“ aus. Auch der Boden gehe dadurch kaputt. Und nicht nur Holzscheiter hatte eine Anmerkung zu dem zentralen Kornwestheimer Platz übrig: Mit einem Wahlstand sei Stadträtin Sylvia Rauscher (SPD) dort gewesen. „Die Mülleimer quellen unten am Holzgrund wie auch am Bahnhof über“, hieß es in der Gemeinderatssitzung. Der Split habe sie am wenigstens gestört.

In der Antwort des Fachbereichs Tiefbau und Grünflächen betonte Fachbereichsleiter Dirk Maisenhölder, dass das Bauhof-Team nach den Wintermonaten „mit Hochdruck“ daran arbeite, Split und Laub zu beseitigen. „Das Stadtgebiet Kornwestheim inklusive Pattonville umfasst rund 100 Kilometer Straßen, hinzu kommt noch fast die doppelte Strecke an Fuß- und Radwegen“, hieß es in der Stellungnahme. Es dauere deshalb eine gewisse Zeit, bis das gesamte Stadtgebiet gereinigt sei.

Besonders bei gutem Wetter fällt eine Menge Müll an

Bezüglich der Anfrage von Stadträtin Sylvia Rauscher pochte die Stadtverwaltung auf die Mitarbeit der Kornwestheimerinnen und Kornwestheimer. Die Mülleimer und umliegende Flächen würden im Innenstadtbereich ein- bis zweimal die Woche geleert und gesäubert. Weil sich aufgrund der Corona-Pandemie und besonders bei gutem Wetter aber mehr Menschen im öffentlichen Bereich aufhielten, sei das Müllaufkommen in den letzten Wochen gestiegen. „Einige Bürgerinnen und Bürger nehmen leider die mitgebrachten und gebrauchten Gegenstände nicht mehr mit und hinterlassen diese im öffentlichen Raum“, hieß es weiter in der Stellungnahme des Fachbereichs.

Um die Stadt sauber zu halten, sei es wünschenswert, dass der Müll ordnungsgemäß entsorgt werde. „Um die Einwohnerinnen und Einwohner zu sensibilisieren, wird in den Medien ein Aufruf gestartet“, kündigte die Stadtverwaltung außerdem an.

Artikel bewerten
6
loading
 
 

Sonderthemen