Kornwestheim Was man vor den Wahlen wissen muss

Von
Auch der Kornwestheimer Gemeinderat wird neu gewählt. Foto:  

Kornwestheim - Fast 25 000 Kornwestheimer sind in diesen Tagen aufgefordert, über die Zusammensetzung ihrer politischen Gremien zu entscheiden. Am kommenden Sonntag, 26. Mai, stehen in der Stadt mehrere Wahlen an.

In Baden-Württemberg finden neben der Europawahl und der Wahl der Regionalversammlung die Kommunalwahlen statt. In Kornwestheim werden daher der Kreistag und der Gemeinderat gewählt. Das heißt, die meisten Einwohner dürfen vier Wahlzettel ausfüllen.

Bei den Kommunalwahlen dürfen alle ihre Kreuzchen machen, die EU-Bürger sind, das 16. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Kornwestheim haben. Die Voraussetzung der Nationalität und des Wohnsitzes gelten auch bei der Europawahl. Hierbei gibt es jedoch einen Unterschied: Die Wahlberechtigten müssen am Sonntag mindestens 18 Jahre alt sein. Für die Gemeinde- und Kreitagswahlen wurden knapp 25 000 Benachrichtigungen verschickt, für die Europa- und Regionalwahl jeweils mehr als 21 000.

24 Wahllokale haben in der Stadt am Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. Welches man aufsuchen muss, steht in der Wahlbenachrichtigung. Damit sich alle in Ruhe auf die Stimmabgabe vorbereiten können, hat die Stadt Stimmzettel für Gemeinderats-, Kreistags- und Regionalwahl sowie ein Merkblatt mit Hinweisen schon per Post verschickt. Am Sonntag sollen die Wahlbenachrichtigung, die ausgefüllten Stimmzettel für Gemeinderats-, Kreistags- und Regionalwahl sowie ein Ausweisdokument mitgebracht werden. Wer aus beruflichen oder privaten Gründen nicht in ein Wahllokal gehen kann oder will, kann die Briefwahl nutzen.

Wer an der Briefwahl teilnehmen will, muss sich sputen. Die entsprechenden Unterlagen können im Bürgerbüro der Stadt noch bis zum heutigen Freitag, 18 Uhr, angefragt werden. Das Team des Bürgerbüros weist daraufhin, dass verlorene Wahlscheine nicht ersetzt werden. Wer jedoch glaubhaft versichert, dass er seine bereits beantragten Briefwahlunterlagen nicht erhalten hat, kann noch bis zum morgigen Samstag, 12 Uhr, die Ersatzunterlagen beantragen. Bis zum vergangenen Mittwoch lagen bereits 4340 Briefwahlanträge vor, teilt die Stadt mit.

Jedem Wahlberechtigten stehen für Gemeinderats- und Kreistagswahl so viele Stimmen zu, wie Mandatsträger zu wählen sind. Bei der Wahl zur Regionalversammlung und der Europawahl ist jeweils nur ein Kreuz zu machen. Hier muss man sich für eine der verschiedenen Parteien beziehungsweise Wählergruppen entscheiden. Bei der Wahl des Gemeinderats hingegen verfügt jeder über 26 Stimmen, das entspricht der Anzahl der Stadträte in Kornwestheim. Wer mag, kann alle Stimmen einer Partei oder einer Wählervereinigung geben. In diesem Fall reicht es, deren Liste ohne weitere Kennzeichnung abzugeben. Wenn die Liste jedoch weniger als 26 Kandidaten enthält, bleibt ein Teil der Stimmen ungenutzt. Bei der Gemeinderatswahl ist es darüber hinaus möglich, einem Kandidaten nicht nur eine, sondern sogar zwei oder drei Stimmen zu geben, was man mit den Zahlen 1 bis 3 kenntlich macht. Das wird als Kumulieren bezeichnet. Wenn weitere Kandidaten von dieser Liste gewählt werden sollen, müssen diese ebenfalls gekennzeichnet werden. Wähler können außerdem auf die von ihnen ausgesuchte Liste Kandidaten anderer Listen übertragen (panaschieren). Aber Vorsicht: Wer mehr als 26 Stimmen vergibt, macht seinen Wahlzettel ungültig. Für die Kreistagswahl sind sechs Stimmen zu verteilen. Auch hierbei ist das Kumulieren und das Panaschieren möglich.

Die Europawahl wird am Sonntag zuerst ausgezählt. Das Ergebnis soll gegen 19.30 Uhr vorliegen. Danach geht es ans Auszählen der Stimmzettel zur Wahl der Regionalversammlung. Damit will man bis etwa 21 Uhr fertig sein. Erst am Montag werden die Stimmzettel der Gemeinderats- und Kreistagswahl ausgezählt. Der neue Gemeinderat soll gegen 14 Uhr feststehen. Danach knöpft man sich die Kreistagswahl vor. Mit deren Ergebnis rechnet man für etwa 17 Uhr. Alle Wahlergebnisse werden im Rathausfoyer präsentiert und ausgehängt. Außerdem sind sie auf der Homepage der Stadt zu finden. Am Sonntag und am Montag sind rund 200 Wahlhelfer im Einsatz.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen