Kornwestheim Wie sich Senioren wehren können

Von
Schauspieler, Polizisten und der Kreisseniorenrat beantworten Fragen. Foto: privat

Kornwestheim - Vertreter der Polizei, des Ludwigsburger Kreisseniorenrats und der Kreissparkasse Ludwigsburg waren jüngst im Kornwestheimer Rathaus zu Gast, um die Premiere des interaktiven Theaterstücks „Hallo Oma – ich brauch Geld! Tatort Telefon“ anzuschauen und um Fragen dazu zu beantworten. Der Theaterpädagoge Allan Mathiasch möchte mit dem Stück über Kriminalitätsphänomene am Telefon auf unterhaltsame Weise aufklären. Häufig sind ältere Menschen Opfer solcher Betrugsfälle.

Die Polizei hat dazu einige Zahlen zusammengefasst: Im Bereich „Enkeltrick“ verzeichnete das Polizeipräsidium Ludwigsburg im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der registrierten Straftaten von 153 auf 363. Zwar blieben 355 Fälle ein Versuch, in acht vollendeten Fällen entstand jedoch ein Schaden von rund 200 000 Euro. Ebenso gravierend war die Entwicklung beim Phänomen „Falscher Polizeibeamter“. 1094 Delikte bedeuten laut der Polizei einen Zuwachs von mehr als 83 Prozent. In 14 Fällen gelangten die Täter an ihr Ziel und erbeuteten insgesamt rund 346 000 Euro.

Polizeipräsident Burkhard Metzger weiß deshalb, wie wichtig es ist, Senioren für solche Anrufe zu sensibilisieren. Bei der Aufführung des Theaterstücks bedankte er sich für das Engagement aller Beteiligten: „Mit Ihnen allen ist im Laufe der Jahre eine sehr gute und verlässliche Kooperation entstanden. Und ich kann Ihnen versichern, dass wir uns als Polizeipräsidium Ludwigsburg auch in Zukunft gerne in dieses gute Projekt einbringen werden.“ Das Stück selbst vermittle dem Publikum die vielfältigen Maschen der Telefonbetrüger. Da die einzelnen Szenen durch die Polizei mit kriminalpräventiven Tipps begleitet würden und die Kreissparkasse Ludwigsburg für bankenspezifische Fragen zur Verfügung stehe, gehe das Publikum am Ende gut informiert und gestärkt aus der Veranstaltung, meinte Metzger.

Nora Jordan-Weinberg, die Vorsitzende des Ludwigsburger Kreisseniorenrats, betonte, dass die ständig neuen Betrugsmaschen eine Herausforderung darstellten. Deshalb wird das Präventionstheater immer wieder von Allan Mathiasch aktualisiert. Bereits seit 2014 macht der Kreisseniorenrat davon Gebrauch und informiert regelmäßig über die aktuellen Betrugsmaschen. Auch Kornwestheims Erster Bürgermeister Daniel Güthler sieht einen Mehrwert in dem Theaterstück: „Die Methoden der professionellen Banden, die bevorzugt ältere Menschen anrufen, um Geld zu ergaunern, werden immer dreister. Deshalb sind Veranstaltungen wie diese so wichtig, um unsere Bürgerinnen und Bürger vor Schaden zu bewahren.“

Die Neufassung des Theaterstücks „Hallo Oma – ich brauch Geld! Tatort Telefon“ wird in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Ludwigsburg, dem Kreisseniorenrat Ludwigsburg und der Kreissparkassen-Stiftung Ludwigsburg aufgeführt. Über den Kreisseniorenrat kann das Stück für Seniorengruppen und -einrichtungen kostenlos gebucht werden: seniorenrat@ksr-lb.de oder Telefon 0 71 41 / 92 88 02.

Artikel bewerten
2
loading