Kornwestheim Wildparkern ist die Brötchentaste egal

Von
Das City-Parkhaus – hier darf man eine Stunde kostenlos parken. Foto: /Peter Meuer

Kornwestheim - Die Parkhäuser nahe der Kornwestheimer Bahnhofstraße werden immer beliebter bei Kurzparkern. Wie die Stadt nun berichtete, sei deren Anzahl in der Tiefgarage Holzgrundareal im ersten Halbjahr 2019 um 19 Prozent auf mehr als 24 000 gestiegen – im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018. Prognostiziert worden sei lediglich ein Anstieg auf 15 000 Parker. Im City-Parkhaus gab es im gleichen Zeitraum sogar rund 48 000 Kurzzeitparker – fast drei Viertel mehr als geplant. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 spricht die Stadt etwas ungenau von einer Steigerung um „über 100 Prozent“.

Grund für den Pi-mal-Daumen-Vergleich: Erst Ende vergangenen Jahres wurde im City-Parkhaus die neue Abfertigungsanlage eingebaut, ergo das System mit Ticket und automatischer Schranke. Dank diesem lässt sich nun – aber eben erst seit einem Dreivierteljahr – die Anzahl der Parker genau messen. Vorher war das nicht möglich, es gab ein Mischsystem mit Parkscheinen und Parkscheiben.

Eben diese Umbauten sind laut der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim nun außerdem der Grund für die steigenden Parkerzahlen. Der Stadtwerke-Abteilungsleiter für Parkierungsanlagen Jens Ronneberger sagt: „Es gibt nun eine kontrollierte Ein- und Ausfahrt, das schafft Anreize für die Autofahrer.“ Auch funktioniere die so genannte „Brötchentaste“ in beiden Parkhäusern gut – sie erlaubt es, für eine Stunde kostenlos zu parken. Im Holzgrundparkhaus gebe es zwar schon seit Beginn die Abfertigungsanlage mit Schranke. Hier kam allerdings vor Kurzem ein so genanntes Stellplatzanzeige-System hinzu – ergo wird die Anzahl noch freier Parkplätze elektronisch erfasst und den potenziellen Parkern angezeigt. Das helfe Fahrern und sei daher ebenfalls eine Maßnahme für ein attraktiveres Parkhaus, so Ronneberger.

Um die Parksituation rund um die Bahnhofstraße gibt es in Kornwestheim immer wieder Diskussionen. Aus Sicht der Stadt bieten die Holzgrund-Tiefgarage und das City-Parkhaus gute und nahe Parkmöglichkeiten für Kunden, die in der Bahnhofstraße einkaufen oder einen Kaffee genießen wollen. Das sehen indes nicht alle Autofahrer so: Immer wieder gibt es zwischen Holzgrundplatz und Wette-Center Ärger, weil Pkw – und manchmal auch größere Lieferfahrzeuge – im Halteverbot stehen. Der Vollzugsdienst kontrolliert regelmäßig die Bahnhofstraße und die Güterbahnhofstraße und stellt auch nirgendwo in der Stadt so viele Knöllchen aus wie hier.

Zumindest im Moment sieht es nicht so aus, als ob die Zahl der Verstöße abnimmt, obwohl mehr Fahrer die Parkhäuser gerne in Anspruch zu nehmen scheinen. „Aus Sicht des Fachbereichs für Recht, Sicherheit und Ordnung hat sich sich diese Entwicklung leider nicht in einer sinkenden Anzahl an festgestellten Parkverstößen manifestiert“, heißt es nüchtern von der städtischen Pressesprecherin Caroline Schaal.

Jens Ronneberger schaut unterdessen schon auf die nächste Nachbesserung: Der stillgelegte Aufzug im City-Parkhaus solle bald wieder laufen, sagt er. „In den nächsten Wochen wird eine Firma die defekten Komponenten austauschen.“

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Sonderthemen