Leseratte Hinter den Kulissen

Von
  Foto: Archiv/Dömötör

Kornwestheim - Sich verkleiden, zusammen spielen, feiern und einfach Spaß haben: Das mag die Leseratte an Fasching. Und Kostüme sind ja nicht nur was für Erwachsene. Damit Kinder die närrische Zeit ebenfalls genießen können, gibt es auch in Kornwestheim Veranstaltungen für sie. Am Sonntag, 3. März, findet wieder der Kinderfasching des Sportvereins Kornwestheim, kurz SVK, statt. „Die Vorbereitung dafür ist bestimmt jede Menge Arbeit“, dachte sich die Leseratte und hat spontan entschlossen, mal bei den Organisatoren nachzufragen.

Lange Zeit haben sich immer die Fußballer darum gekümmert. Vor vier Jahren hat die Handball-Abteilung des Sportvereins die Vorbereitung des Kinderfaschings übernommen. Dieses Mal wurde ein Team mit sieben Leuten gebildet, um die Aufgaben so aufzuteilen, dass die ganze Arbeit nicht an einer Person hängenbleibt. Dazu gehört Miriam Bahmann, die auch Abteilungsleiterin bei den Handballern ist. Sie hat der Leseratte erklärt, wie viel Aufwand hinter der Feier in der Osthalle steckt. Denn das Motto heißt: „Bewegter Kinderfasching“.

„Was muss man da denn alles organisieren?“, will die Leseratte wissen. „Wir haben die Arbeit in verschiedene Bereiche aufgeteilt: Personal, Finanzen, Bewirtung, Rahmenprogramm und Sportprogramm“, sagt Miriam Bahmann. „Personal?“, wundert sich die Ratte. „Ja, wir machen das alles mit Freiwilligen, also den Jugendspielern und deren Eltern. Im vergangenen Jahr gab es 100 Helfer: 60 Erwachsene und 40 Jugendliche. Dieses Mal werden es bestimmt wieder 90 Leute.“ Da staunt die Leseratte. So viele Menschen arbeiten mit? Das hätte sie nicht gedacht.

Um mit den Vorbereitungen rechtzeitig fertig zu werden, hat das Organisationsteam noch im vergangenen Jahr sein erstes Treffen abgehalten. Die Detailplanung wurde im Januar gemacht. Und in dieser Woche gab es ebenfalls eine Besprechung. „Wir müssen uns aber noch mal treffen vor dem Termin“, sagt Miriam Bahmann. Zwischendurch erledigt jeder die Aufgaben, für die er oder sie zuständig ist.

„Und was genau müsst ihr vorbereiten?“, fragt die Ratte neugierig. „Zum einen gibt es das Programm auf der Bühne. Eine Tanzgarde kommt vorbei und hat zwei Auftritte. Außerdem gibt es zwei Animateure, das sind Jugendspieler von uns. Sie kündigen die Polonaise und die Faschingstänze an“, zählt Bahmann auf.

Darüber hinaus hat das Team ein Sportprogramm erstellt. Es wird einen Parcours mit verschiedenen Stationen geben, der zum Teil auch von Kleinkindern genutzt werden kann – die Faschingsolympiade. Das Team kümmert sich auch darum, dass Hauptpreise für die Gewinner verlost werden können. Und die schönsten Kostüme werden um 16.30 Uhr prämiert. Für Unterhaltung sorgen auch Luftballontiere, das Kinderschminken, eine Station für Fotobuttons und der Besuch der beiden Maskottchen Lurchi und Turni.

Vorbereitet werden muss natürlich auch die Bewirtung. Im vergangenen Jahr waren 700 Gäste dabei. Dieses Mal werden es vielleicht wieder so viele. Damit sie nicht unter Hunger und Durst leiden müssen, werden Butterbrezel, Fleischkäsebrötchen, Kuchen, Muffins, andere Leckereien und Getränke verkauft. Ein Großteil des Essens wird von den Eltern der Jugendspieler zubereitet und gespendet.

„Puh, das klingt nach viel Stress“, sagt die Leseratte. „Und die Halle muss auch noch geschmückt werden?“ „Nein, einen Tag vorher ist Erwachsenenfasching. Deshalb müssen wir am Vormittag nur ein bisschen umbauen“, erklärt Miriam Bahmann.

Wer jetzt Lust bekommen hat, den SVK-Kinderfasching am 3. März zu besuchen: Los geht es um 14 Uhr in der Sporthalle Ost. Die Veranstaltung endet um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro pro Person, Kinder unter drei Jahren kommen kostenlos rein. Das Geld geht an die Handballjugend.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Sonderthemen