Ludwigsburg - Es war der Vortag seines 28. Geburtstags, aber die Fahrweise des jungen Manns in einem roten Mini-Cooper löste am Samstag gegen 20 Uhr in Ludwigsburg wenig Freude aus. Die Polizei spricht gar von „rüpelhafter Fahrweise“, mit der er mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Stuttgarter Straße (B 27) nötigte und schließlich einen Unfall mit etlichen Tausend Euro Schaden provozierte. Der 27-Jährige hatte zunächst einen 32-Jährigen überholt, um gleich darauf bis zum Stillstand abzubremsen. Einen Crash verhinderte der Ältere in letzter Sekunde durch eine Notbremsung. Alsdann drehte der Mini-Fahrer weitere Kapriolen, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit mehrfach abrupt die Fahrspur wechselte, ohne daran zu denken, den Blinker zu betätigen. Dabei gefährdete er offenbar den Fahrer eines weißen Audi. Einige Meter weiter wechselte der Rowdy unvermittelt auf den Linksabbiegerstreifen zur Karlstraße und stieg erneut ohne ersichtlichen Grund in die Eisen. Einer 58-jährigen Golf-Fahrerin wurde dieses Manöver zum Verhängnis. Sie knallte gegen den Mini. Die Geburtstagsfeier dessen Fahrers wurde nun dadurch überschattet, dass der nunmehr 28-Jährige mit einer Strafanzeige wegen Nötigung rechnen muss. Die Polizei sucht Zeugen, beispielsweise den Fahrer des weißen Audi – unter 0 71 41/18 53 53.