Ludwigsburg - Fünf Mitglieder der Ludwigsburger Feuerwehr rückten am Donnerstagvormittag zu einem nicht alltäglichen Einsatz aus. Ein Schwan konnte sich wegen des Eises auf dem zum Teil gefrorenen See des Monrepos nicht mehr bewegen. Passanten hatten die Not des Tieres entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Der Schwan versuchte verzweifelt, sich aus der misslichen Situation zu befreien. Weil alle Anstrengungen erfolglos blieben, wurde das Tier immer hektischer. Die Einsatzkräfte eilten in einem Boot zu Hilfe, um den Schwan zu retten. Es gelang ihnen, sich durch das Eis zu arbeiten und das völlig erschöpfte Tier zu befreien. Sie brachten den Schwan sicher an Land und gaben ihn in die Obhut des Ludwigsburger Tierheims auf dem Kugelberg in Hoheneck. Dort wird sich der Schwan erholen, um danach in seine gewohnte Umgebung am Monrepos zurückzukehren.