Ludwigsburg Messerstecherei in Ludwigsburger Bar

Von
Polizei im Einsatz Foto: dpa

Ludwigsburg - Die Ludwigsburger Polizei hat einen 23-jährigen Mann festgenommen, der am Dienstagabend in einer Ludwigsburger Gaststätte nach einem Streit einen Kontrahenten niedergestochen haben soll. Das hat die Stuttgarter Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitgeteilt. Das 48 Jahre alte Opfer erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen. Auch der Vater des Verdächtigen war nach der Tat vorläufig festgenommen worden, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

Nach den bisherigen Recherchen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Vater und der Sohn am Dienstagabend gemeinsam in der Gaststätte an der Karlstraße waren und sich dort zunächst friedlich mit dem späteren Opfer unterhalten haben. Aus diesem Gespräch soll sich ein Streit entwickelt haben, in dessen Verlauf die beiden Männer den 48-Jährigen attackierten. Danach flüchteten sie.

Eine Angestellte alarmierte sofort die Polizei und rief einen Krankenwagen – die Rettungskräfte brachten den 48-Jährigen mit mehreren Stichverletzungen im Oberkörper ins Krankenhaus. „Weitere Ermittlungen vor Ort erhärteten den Verdacht, dass der 23-Jährige den 48 Jahre alten Mann mit einem Messer schwer verletzt haben könnte“, heißt es im Polizeibericht. In unmittelbarer Nähe der Gaststätte entdeckten und beschlagnahmten die Ermittler zwei Küchenmesser.

Der Vater und sein Sohn wurden kurz darauf in ihrer Wohnung verhaftet. Der Vater kam „nach Durchführung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen“ wieder frei. Der Sohn allerdings wurde am Mittwoch wegen versuchten Totschlags einem Haftrichter vorgeführt. Die Hintergründe und das Motiv der Tat sind noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen