Ludwigsburg Streit zwischen Autofahrern eskaliert

Von
Die verständigte Polizei testete den 21-Jährigen auf Betäubungsmittel. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ludwigsburg - Am Sonntagabend ist es zwischen zwei Autofahrern in Ludwigsburg zu einem Streit gekommen, der in Körperverletzung endete. Einer der beiden Männer, ein 21-Jähriger VW-Fahrer, bog gegen 19.50 Uhr – vermutlich ohne Licht und ohne auf den fließenden Verkehr zu achten – von einem Tankstellengelände auf die Schwieberdinger Straße ein. Ein 51-Jähriger Ford-Fahrer musste daraufhin stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Ford-Fahrer stoppte den 21-Jährigen und stelle ihn zur Rede, was einen Streit zwischen den beiden Männern auslöste. Der 51-Jährige soll den 21 Jahre alten Mann im Zuge dessen auch geschlagen und getreten haben. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Weil die eintreffenden Beamten vermuteten, dass der 21-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurden er und sein Fahrzeug durchsucht. Drogen fanden die Polizisten zwar keine, ein vor Ort durchgeführter Vortest schlug allerdings auf Betäubungsmittel an. Dem jungen Mann musste deshalb im Anschluss Blut abgenommen werden, er wird sich wegen Trunkenheit am Steuer verantworten müssen. Sein 51-jähriger Kontrahent wird wegen Körperverletzung angezeigt.

 
 

Sonderthemen