Pattonville SVP verliert Tabellenführung

Von
Asilhan Yildiz (vorne) und der SVP sind nie richtig ins Spiel gekommen. Foto: Ralf Poller/Avanti/Avanti

Pattonville - Für die Fußballer des SV Pattonville war es ein Sonntag zum Vergessen: Nicht nur, dass sie mit 1:3 (1:2) beim FC Marbach ihre erste Saisonniederlage kassierten. Sie mussten die Schillerstädter zudem in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen und den Platz an der Sonne somit räumen. Der FC ist nun das einzige Team in der Kreisliga A1 Enz-Murr, das noch keine Niederlage kassiert hat.

Für den SV Pattonville begann die Partie schon denkbar ungünstig: Bereits in der fünften Minute zappelte der Ball nach einem Distanzschuss in Folge einer Ecke im eigenen Netz. „Wir haben dem Gegner die erste Viertelstunde geschenkt. Dann rennst du einem blöden 0:1 hinterher“, kommentierte SVP-Trainer Marc Bachhuber den Rückstand. Und es sollte noch dicker kommen: Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite durfte der Marbacher Stürmer Christos Makrigiannis in der 27. Minute weitgehend unbedrängt zum 2:0 einköpfen. Hoffnung keimte bei den Gästen wieder auf, als der Schiedsrichter in der 35. Minute auf Elfmeter für den SV Pattonville entschied – eine von vielen umstrittenen Entscheidungen des Spiels. Routinier Daniel Schick ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte bombensicher den Anschlusstreffer.

Viel vor in der zweiten Hälfte

„Wir haben uns dann viel für die zweite Halbzeit vorgenommen“, so Marc Bachhuber. Doch es sollte anders kommen: Nachdem die Marbacher bereits in der 48. Minute eine Riesenchance liegengelassen hatten, bekamen sie kurz darauf fleißige Mithilfe von SVP-Schlussmann Stephan Dorn: Direkt vor dem eigenen Strafraum ließ er zwar zunächst einen Gegenspieler mit einem riskanten Haken aussteigen, doch anschließend spielte er den Ball Christos Makrigiannis direkt in den Fuß. Der hatte wenig Mühe, mit einem gezielten Heber auf 3:1 zu erhöhen. Nach diesem „kapitalen Torwartfehler hat es ewig gedauert, bis die Mannschaft wieder zurückgekommen ist“, sah Bachhuber hier die Schlüsselszene des Spiels. „Ich glaube, wir haben uns in der zweiten Halbzeit auch nur zwei echte Torchancen erspielt, ansonsten war es mehr Stückwerk.“ Und dadurch, dass die Gäste nun natürlich mehr Risiko eingehen und höher stehen mussten, kamen die Marbacher immer wieder zu teils hochkarätigen Chancen. So hatte der SVP bei einem Lattenschuss in der 76. Minute viel Glück.

Auf der anderen Seite war man am ehesten durch Standards gefährlich, wie zum Beispiel Daniel Schick bei einem indirekten Freistoß direkt an der Strafraumgrenze in der 71. Minute. Doch sein Schuss wurde von einem Verteidiger zur Ecke geblockt. Viel mehr hatte der SVP nicht zu bieten. „Ich hätte mir aber auch gewünscht, dass der Schiedsrichter früher gelbe Karten zieht, um die aggressive Spielweise des Gegners früher zu unterbinden. Doch eins ist auch klar: Der Schiedsrichter schießt keine Tore“, sah Bachhuber die Verantwortung für die Niederlage in erster Linie bei seiner Mannschaft.

Aufstellung: Dorn – Bäurle (60. Sonal), Yildiz, Vetter, Cörnert, Nar (67. Holle), Maier, Hoffmann (80. Pantic), Schick, Mandic, Akpolat.

Artikel bewerten
1
loading