Schwimmen Der Weltrekord als Ausgangspunkt

Von
Gemeinsam stark: Die Schwimmer des SVK blicken auf gute Leistungen zurück. Foto: z

Kornwestheim - Die Schwimmabteilung des SV Kornwestheim hält an ihrer lieb gewonnen Tradition fest: Zur Ehrung ihrer Vereinsmeister sind die SVKler zum Ende des Jahres 2018 in der städtischen Galerie zusammengekommen. Das Beisammensein der Schwimmerfamilie ist seit Jahren fest im Terminplan der Kornwestheimer verankert – entsprechend viele Wassersportler waren auch anwesend.

Abteilungsleiter Hans-Joachim Tröscher begrüßte Trainer, Aktive und Eltern, gab einen kurzen Jahresrückblick und dankte insbesondere für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Trainer und Übungsleiter sowie der vielen „stillen Helfer“, die den Schwimmsport im SVK erst möglich machen. Und mit Blick auf 2019 durften dabei der anstehende Geburtstag der Schwimmabteilung, die auf 90 Jahre zurückblicken kann, sowie das 125-jährige Jubiläum des Hauptvereins nicht fehlen. Sportlich beginnt das Jahr 2019 für die Schwimmabteilung des SVK Anfang Februar: mit den bayrisch-baden-württembergischen Meisterschaften im Wasserspringen.

Im Mittelpunkt der Abschlussfeier standen jedoch die Ergebnisse der vereinsinternen Schwimmwettkämpfe, die Ende November 2018 im Alfred-Kercher-Bad stattgefunden hatten und jetzt den Sportlern präsentiert wurden. Geschwommen wurde, wie schon zuvor, im bewährten Modus „Schüler-Dreikampf“ auf der 50-Meter-Distanz in den Disziplinen Brust, Rücken und Freistil. Im Jugend-Fünfkampf kamen 50 Meter Delfin und 100 Meter Lagen hinzu. Besondere Herausforderung war es dabei, sich die Kräfte gut einzuteilen, da die einzelnen Starts recht eng getaktet waren.

Neben der Wertung in den einzelnen Jahrgangsklassen erfolgte die Ermittlung der Vereinsmeister nach einer Leistungstabelle, die sowohl Alter als auch Geschlecht berücksichtigt und sich für jede Strecke am aktuellen Weltrekord orientiert.

In beiden Mehrkämpfen standen die Titelträger des Jahres 2017 nicht mehr auf dem Podest – beide hatten nicht starten können. Und so eröffneten sich neue Chancen. Das nutzte im Dreikampf die erst achtjährige Dunja Hekmann, die gleich beim ersten Start mit zwei Top-Ergebnissen ihr großes Talent unter Beweis stellte, an die Spitze schwamm und mit 965 Punkten am Ende die Meisterschaft im Schüler-Dreikampf holte. Ihr folgte mit 915 Punkten und der knapp zweitbesten Einzelwertung Rebecca Rebmann (Jahrgang 2007). Den dritten Podiumsplatz sicherte sich mit einem Vorsprung von gerade einmal neun Pünktchen auf Platz 4 Damian Wegner (Jahrgang 2009, 758 Zähler).

Eine klare Angelegenheit war das Meisterschaftsrennen bei den Fünfkämpfern des SVK. Len Albrecht (Jahrgang 2000) holte sich hier den Titel zum bereits fünften Mal, nachdem er im Vorjahr verletzungsbedingt nicht hatte antreten können. Er sammelte 2330 Punkte und stach mit den beiden höchsten Einzelwertungen von jeweils mehr als 500 Punkten – 50 Meter Delfin in 29,80 und 50 Meter Freistil in 27,43 Sekunden – heraus. Deutlich enger gestaltete sich der Kampf um die weiteren Podestplätze, bei dem es die Schwimmerinnen diesmal nicht auf’s Treppchen schafften. Dieses wurde komplettiert durch Simon Ley (Jahrgang 2003, 1707 Punkte) und Jonah David Merz (Jahrgang 2005, 1629 Punkte).

Alle Teilnehmer erhielten aus den Händen von Abteilungs-Vize Artur Wolter Medaillen und Urkunden. Uschi Henningsen überreichte die von ihr seit Jahren gestifteten Meisterpokale.

 
 

Sonderthemen