Unfall bei Mötzingen Auto kollidiert mit Schwertransport

Von len/dpa/lsw
Der Mercedes wurde unter der Ladung eingeklemmt. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Bei einem Zusammenstoß ihres Autos mit einem Schwertransport auf einer Landstraße bei Mötzingen (Kreis Böblingen) sind am frühen Donnerstagmorgen drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Der 29 Jahre alte Fahrer einer A-Klasse habe trotz der Warnhinweise einer Polizeistreife versucht, an dem entgegenkommenden Konvoi vorbeizufahren, teilte die Polizei in der Nacht zu Donnerstag mit. Dabei sei der Wagen mit dem ersten der drei beladenen Schwertransporter kollidiert und unter der Ladung eingeklemmt worden. Der Autofahrer wurde dabei schwer verletzt. Der 26 Jahre alte Beifahrer und die 37-jährige Transporterfahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Nachdem der Fahrer durch die Feuerwehr aus seinem Wrack befreit werden konnte, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Der Beifahrer kam mit einem Rettungswagen ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus. Die Fahrerin des Schwertransports erlitt einen Schock und begab sich selbstständig zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An der A-Klasse entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Schaden am Schwertransport und der Ladung kann bislang nicht beziffert werden.

Warum der Fahrer die Hinweise der Beamten ignoriert habe, müsse nun untersucht werden, sagte ein Polizeisprecher. Während der Bergungsarbeiten wurde die Landstraße in beide Richtungen gesperrt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading