Wasserspringen Revanche vom Einer

Von
Alessio Rehhahn Foto: privat

Auf der Sprunganlage des Alfred-Kercher-Bades haben die Springerinnen und Springer aus Baden-Württemberg und Bayern ihre Besten vom Ein- und Drei-Meter-Brett sowie vom Fünf-Meter-Turm ermittelt. Der Nachwuchs der SVK-Schwimmabteilung schlug sich vor der großen Kulisse am heimischen Sprungbecken beachtlich. In der D-Jugend gab es für Alessio Rehhahn dabei ein Auf und Ab. Erst im letzten Sprung vom Drei-Meter-Brett zog sein Widersacher Maximilian Langer aus München noch knapp an ihm vorbei, sodass der junge Kornwestheimer bei guten 79,0 Wertungspunkten um 0,5 Zähler die Goldmedaille verpasste. Die Revanche gelang dann dank einer mutigen Sprungreihe vom Ein-Meter-Brett. Trotz eines Patzers im Schlussdurchgang drehte Alessio Rehhahn mit 125,85 zu 123,75 Punkten den Wettkampf zu seinen Gunsten und holte sich verdientermaßen den Meistertitel.

Für einige weitere SVKler galt es, sich erstmals unter Wettkampfbedingungen zu beweisen. Im Nachwuchs-Technikwettbewerb vom Ein-Meter-Brett erzielte Jara Schopf (Jahrgang 2015) 66,50 Punkte und holte damit die Goldmedaille. Auch sein Vereinskamerad Dante Martin (Jahrgang 2013) landete auf dem Treppchen. Mit 65 Zählern wurde es der zweite Platz. Ebenfalls im Technikwettbewerb holten vom Drei-Meter-Brett Lenny Burghart (Jahrgang 2011, 62,50 Punkte) und Momo Schopf (Jahrgang 2013, 50 Punkte) Gold und Silber.

Trainer ist rundum zufrieden

Im Vielseitigkeitswettbewerb, in dem die Springer kombiniert alle drei Sprunghöhen absolvieren mussten, war Lenny Burghart erfolgreich, ebenfalls sein Bruder Liko (Jahrgang 2013). Mit nahezu identischer Sprungfolge erzielten die beiden bei durchweg sehr gut bewerteten Versuchen 95,20 beziehungsweise 89,55 Punkte und wurden in ihrem Jahrgang mit der Gold- und Silbermedaille belohnt.

Für den SVK resümierte der stellvertretende Abteilungsleiter Torsten Rehhahn ein gelungenes und reibungsloses Wettkampfwochenende mit „sehr guten und teilweise eindrucksvollen Leistungen der Springerinnen und Springer aus den beiden Landesverbänden Bayern und Baden-Württemberg“. Zusammen mit Chef-Coach Rainer Markwirth, der sich mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden zeigte, erhofft sich Rehhahn einen weiteren Schub für das Wasserspringen im SVK. „Unsere Nachwuchstruppe ist hoch motiviert nach diesem Wochenende, und wir freuen uns bereits alle auf die nächsten Wettkämpfe.“

Info

Meister
Manuel Halbisch vom VfL Waiblingen war der große Gewinner der Meisterschaften. Er holte sich in jeweils spannenden Duellen mit David Wirrer (SG München) die Titel aus allen Höhen. Dabei glänzte der 24-Jährige vor allem vom Drei-Meter-Brett mit Höchstschwierigkeiten von über 3,0.

Artikel bewerten
0
loading